Fefe Blog FAQ

Das Layout sieht Scheiße aus!

Jo, das ist das historische Default-Layout. Abhilfe gibt es hier (und hier und hier und hier). Und hier oder hier oder hier oder hier, oder hier oder hier.

Die Layout-Änderung setzt einen Cookie.

Gibt es einen RSS-Feed?

Sogar zwei! Wenn deine Software sie dir nicht anzeigt:

  1. Plain Text: HTTP, HTTPS.
  2. HTML: HTTP, HTTPS.

Der HTTPS-Feed verlinkt auch intern auf die HTTPS-Version der Beiträge.

Achtung: Der RSS-Feed ist ein Notnagel, der Updates nicht nachreicht. Das wird auch nicht gefixt. Lest die HTML-Version.

Dein SSL ist kaputt!

Nein ist es nicht. Aber die CA, die das signiert, ist (noch) nicht in den Browsern drin. Ich habe die Details mal im Blog erklärt.

Wenn ihr ein externes CSS-Stylesheet einbindet, das per http angebunden ist, wird eure Browser wahrscheinlich herumheulen und es nicht anwenden, wenn ihr das Blog per https holt. Das ist auch gut so.

Euch bringt es wahrscheinlich keinen echten Mehrwert, wenn ihr SSL verwendet. Mir auch nicht. Aber es ärgert die NSA. Das ist es mir persönlich wert.

Wie sucht man denn hier?

Einfach /?q=suchbegriff oder diese Form benutzen:

Suchbegriff:

Achtung: Die Suche ist case-sensitive, d.h. Fnord != fnord.

Was soll denn das favicon darstellen?

Habe ich hier erklärt. Siehe auch. Hier ist es nochmal in groß:

Logo

Das Icon sieht im Internet Explorer total kaputt aus

Ja, weiß ich. Keine Ahnung warum. Internet Explorer User sind aber ehrlich gesagt auch nicht meine Zielgruppe. Auch das fefe.css sieht im Internet Explorer kaputt aus, und auch das interessiert mich nicht weiter :-)

Wo ist denn hier die Kommentarfunktion?

Gibt es nicht. Vor allem weil ich dann die Kommentare vorzensieren müßte, um mich vor der Pressekammer Hamburg zu schützen. Und ich verbringe meine Zeit lieber mit Bloggen als mit Trollfiltern.

Im Übrigen könnt ihr mir ja gerne eine Mail schreiben, wenn ihr was inhaltlich zu kommentieren habt, das tue ich dann gerne auch als Update zu dem Artikel dazu.

Update 20150615: Der EuGH findet übrigens, dass Forenbetreiber für Äußerungen in ihren Foren haften, selbst wenn sie diese Äußerungen bereits gelöscht haben.

Gibt es auch einen PGP-Key für Submissions?

Nehmt einfach meinen normalen.

Das gefällt mir nicht, was du da über Merkel / Israel / Amerika / Kartoffeln schreibst!

Tja, so ist das Leben. Da mußt du durch.

Wieso steht da Verschwörungslinks wenn die Inhalte alle normale Nachrichten sind?

Ja.

Boah ist das Blog Scheiße, das geht ja gar nicht! Das muß alles anders werden!

Herzlich willkommen im Internet, klick dir doch einfach dein eigenes Blog bei irgendeinem Bloganbieter. Da kannst du das dann alles richtig machen.

Wenn das ohne PHP, Perl, Ruby, MySQL und Java gemacht ist, wie ist es denn dann gemacht?

Ich habe eine Blogsoftware in C gehackt, mit dietlibc, libowfat, unter gatling laufend und mit einem tinyldap-Backend.

Das Blog deprimiert mich, das ist ja alles furchtbar

Kein Problem, Thomas Henlich hat Abhilfe geschaffen: einfach diesen Style Sheet einbinden (und hier wird man's wieder los)

Und für Zyniker gibt es auch noch das "BILD" Layout, das wird man genau so wieder los.

Hast du nen Twitter / Soup / Whatever-Account?

Nein.

Verlink doch mal diese Online-Petition!

Nein.

Du hast da eine Quelle total falsch wiedergegeben!1!!

Das kommt vor. Über eine freundliche Zuschrift freue ich mich dann.

Allerdings: Manchmal mache ich das absichtlich. Dieses Blog hat nämlich das Ziel, die Medienkompetenz der Leser zu steigern. Gelegentlich packe ich sogar einen handfesten Hoax oder eine Satire zwischen die anderen Meldungen und schreibe das auch nicht dran.

Siehe auch diesen Blogeintrag vom 3. September 2009, wo ich die Regeln mal erklärt habe.

Oh und es kommt auch vor, dass sich der Inhalt eines verlinkten Artikels nach dem Verlinken ändert.

Ich habe was Supertolles eingeschickt, aber wurde ignoriert!!

Das geht allen so. Ich kriege pro Tag zwischen 80 und 150 Mails. Ich kann da keinesfalls auf alle antworten, also antworte ich lieber auf gar keine. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wenn ihr mir pure HTML-Mails schickt, dann ist das Risiko recht groß, dass sie nicht gelesen werden. Die üblichen Verdächtigen hierbei sind Benutzer des Web-Frontends von web.de oder GMX. Bei denen muss man explizit anschalten, dass man auch Nicht-HTML haben will. Wer das nicht anschaltet, kann sich die Mail an mich auch direkt sparen.

Ich habe was eingeschickt, und es war im Blog, aber da ist keine Dankessagung!!

Meine Dankes-Policy ist so: Danksagungen im Blog gibt es nur, wenn:

  1. ich nicht selber drauf stoße bei meinem täglichen Rumklicken.
  2. mir das nur ein paar Leute eingeschickt haben (dann wird der früheste Einsender erwähnt). Wenn mir eine Sache von 120 Leuten gemailt wird (ja, das kommt vor), dann kriegt keiner eine Danksagung.
  3. die Mail als Absender einen Realnamen hat und da nicht drin stand, dass derjenige nicht erwähnt werden will.
Das Danke am Ende bezieht sich übrigens immer auf den Ursprungslink, nicht auf die Updates.

Wie kann man was spenden?

Habe ich hier mal gebloggt.

Meine Mail an dich kam nicht an!

Wegen der Fülle an einkommenden Mails und dem (aus historischen Gründen) hohem Spamanteil habe ich relativ drakonische Spamfilter installiert. Der Vorteil: Mails gehen nicht verloren sondern bouncen. Der Nachteil: Da steht im Allgemeinen nicht der wirkliche Grund drin, weil ich Spammern ja nicht helfen will, meine Filter zu umschiffen.

Im Allgemeinen liegt ein Zurückweisen daran, dass die Mail von einem DSL-Account oder einem Server ohne ordentliches Reverse-Lookup im DNS kommt. Sowas wird bei mir direkt rejected.

Aber ich schmeiße auch Mails mit Werbung weg, und darunter fällt bei mir auch sowas wie "Geschickt mit meinem Iphone", "Holen Sie sich noch heute einen GMX-Account" und "von Avast! auf Viren geprüft". Wer mir also eine Mail schicken will, muss diesen Scheiß vorher wegkonfigurieren bei sich.

Und wenn ihr schon am konfigurieren seid, dann achtet auch darauf, dass ihr keine reinen HTML-Mails verschickt. HTML mit einer Klartext-Alternative daneben ist OK. Aber nur HTML wird hier wegignoriert. Ich greife im Allgemeinen aus der Ferne via Terminal auf meine Mail zu, mit einem Text-Client.

Ansonsten nehme ich auch keine Mails von Mailprovidern an, die keine Abuse-Prozedur haben. Google Mail und Yahoo haben keinen abuse@-Account mehr, an den man Spam melden könnte. Sie externalisieren damit ihre Spambekämpfungskosten auf mich, und das lasse ich mir nicht bieten.

Dein RSS geht in Feedly nicht

Siehe hier.

Wieso vertrittst du so komische Positionen?

So funktioniert bei mir die Meinungsbildung. Wenn ich mich mit einem Thema beschäftige, dann gucke ich mir erst die bestehenden Argumente an. Dann versuche ich, möglichst glaubwürdig eine Gegenposition zu bekleiden. Dann schlafe ich einmal drüber und weiß am nächsten Morgen hoffentlich, welche Argumentation mich mehr überzeugt.

Weil es sich hier um ein Gedankenexperiment handelt, nehme ich beim Vertreten der Gegenposition keine Gefangenen. Mein Anspruch an mich selbst ist, dass ich nicht aus "das darf man nicht denken"-Gründen kein Nazi bin, sondern weil es dafür echte Argumente gibt.

Und weil ich Nazis ekelig finde und mich ungerne mit ihnen live unterhalte, muss ich eben in dieser Diskussion auch glaubwürdig und bis zum Ende einmal deren Argumentation selber zu vertreten versuchen. Das tue ich dann normalerweise nicht im Blog, aber gelegentlich, wenn ich den Eindruck habe, dass da draußen die Argumente der verteufelten Gegenseite überhaupt noch nie rezipiert wurden, dann mache ich das eben doch im Blog.

Du hast mich gekränkt! Ich trete aus dem CCC aus!

Ich bin nicht Sprecher des CCC, dieses Blog ist kein CCC-Blog, und ich spreche hier nicht für den CCC oder in Absprache mit dem CCC und kläre auch meine Blogpostings vorher mit niemandem vom CCC ab.

Da könntet ihr also genau so gut im Protest aus dem ADAC oder dem Tierschutzbund austreten. Würde ähnlich viel Sinn ergeben.

Im Übrigen ist es nicht Ziel dieses Blogs, Menschen zu kränken. Ziel dieses Blogs ist es, Menschen zum selbständigen Denken zu bringen. Versucht mal, die euch kränkende Passage mit mehr Abstand oder aus einer anderen Perspektive zu lesen.

Gelegentlich nehme ich ein Argument einer Seite, tausche Subjekt und Objekt aus, und wende sie in die andere Richtung an. Damit die Seite, die das Argument normalerweise benutzt, mal darüber reflektiert, ob das eigentlich ein Argument wäre, das sie in die Gegenrichtung akzeptabel fänden. Da ist dann das gewünschte Ergebnis, dass sich der Leser gekränkt fühlt. Und merkt, was für Argumente er so benutzt.